Die Aus- und Fortbildungen im Bestattungsgewerbe – ein Überblick

Das Bestattungsgewerbe bietet eine große Anzahl von Ausbildungen und Qualifizierungsmaßnahmen.
 

Bestattungsfachkraft

Bestattungsfachkräfte sind in der Regel Mitarbeiter in einem Bestattungsinstitut und organisieren unter Leitung eines Bestatters oder eines Bestattungsmeisters Beisetzungen, Bestattungen und Trauerfeiern. Sie übernehmen die anfallenden Formalitäten und beraten und betreuen die Angehörigen.
Voraussetzungen:
Empfehlung: abgeschlossene Schulausbildung (mind. Hauptschulabschluss)
lt. Ausb.Ordnung gibt es keine Vorgaben bzgl.Schulbildung

Ausbildungsdauer:
3 Jahre (Verkürzung auf 2,5 bzw.2 Jahre unter bestimmten Voraussetzungen möglich)

Ausbildungsmodus:
- duale Ausbildung in Betrieb und den Berufschulstandorten (zurzeit Berufsschulen in Bad Kissingen, Springe ...
 

Geprüfter Bestatter/Bestatterin

Ein geprüfter Bestatter verfügt über umfangreiche praktische Erfahrungen aus mindestens zwei Jahren Berufserfahrung sowie detailiertes theoretisches Hintergrundwissen, was in dieser berufsbegleitenden Zusatzausbildung in 340 Unterichtsstunden vermittelt wird.
Voraussetzungen:
- abgeschlossene Ausbildung und in der Regel zweijährige einschlägige Berufserfahrung (die Zulassung wird von der zuständigen Handwerkskammer erteilt)

Ausbildungsdauer:
- 7 Unterrichtswochen verteilt auf 12 Monate mit insgesamt 340 Unterrichtsstunden

Ausbildungsmodus:
- sechs themenbezogene Module (die Kurse finden in Münnerstadt bzw. Drübeck statt)

Ausbildungsinhalte:
- ...
 

Bestattermeister/in

Die Meisterprüfung ist die höchste Ausbildungsqualifikation im Bestattungsgewerbe. Die Ausbildung ist in vier Lehrgänge unterteilt, wobei die Lehrgänge drei und vier allgemeine Lehrgänge der Handwerkskammer sind und für alle handwerklichen Berufsbilder gelten.
(BestMstrV) Teil I und II

Voraussetzungen:
Gesellenausbildung
(die Zulassung wird von der zuständigen Handwerkskammer erteilt)

Ausbildungsdauer:
12 Unterrichtswochen verteilt auf 12 Monate mit insgesamt 600 Unterrichtsstunden

Ausbildungsmodus:
10 themenbezogene Unterrichtswochen und 2 Wochen Prüfungsvorbereitung (Wiederholung)

Ausbildungsinhalte:
u.a.
- ...
 

Bestatter im Notfalleinsatz

Bestatter im Notfalleinsatz können im Bereich des Notfalleinsatzes bei Naturkatastrophen, Großunfällen, terroristischen Angriffen sowei bei Epidemien und Seuchen eigenständig tätig werden.
Diese Zusatzausbildung für Bestattungsfachkräfte findet berufsbegleitend statt.
Voraussetzungen:
- erfolgreich abgelegte Prüfung zur Bestattungsfachkraft oder erfolgreich abgelegte Prüfung zum Geprüften Bestatter oder Bestattermeister (die Zulassung wird von der zuständigen Handwerkskammer erteilt)

Ausbildungsdauer:
- 4 Unterrichtswochen verteilt auf 6 Monate mit insgesamt 200 Unterrichtsstunden

Ausbildungsmodus:
- 4 Wochenblöcke theoretischer ...
 

Geprüfter Thanatopraktiker

Die Arbeit eines Thanatopraktikers hat zum Ziel die ästhetisch und hygienisch einwandfreie Aufbahrung eines Verstorbenen zu gewährleisten.
Die Ausbildung ist eine Weiterbildung für Bestattungsfachkräfte.
Voraussetzungen:
- erfolgreich abgelegte Prüfung zur Bestattungsfachkraft, zum Geprüften Bestatter oder Bestattermeister (die Zulassung wird von der zuständigen Handwerkskammer erteilt)

Ausbildungsdauer:
- 6 Unterrichtswochen verteilt auf 4 Wochen Theorie (200 Unterrichtsstunden) und 2 Wochen Praxis

Ausbildungsmodus:
- 4 Wochenblöcke theoretischer Unterricht (der Lehrgang ...
 

Kundenberater Friedhofsservice

Diese Fortbildung für Bestattungsfachkräfte oder Menschen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung in einem anerkannten industriellen oder handwerklich-technischen Beruf enthält drei Module: „Rahmenpflege und Friedhofsunterhaltung“, „Friedhofsorganisation“ und „Kundenberatung“
Voraussetzungen:
- erfolgreich abgelegte Prüfung zur Bestattungsfachkraft oder eine erfolgreich bestandene Prüfung in einem anerkannten industriellen oder handwerklich-technischen Ausbildungsberuf vorweisen kann (die Zulassung wird von der zuständigen Handwerkskammer erteilt)

Ausbildungsdauer:
- 5 Unterrichtswochen verteilt auf 7 Monate mit insgesamt 250 Unterrichtsstunden

Ausbildungsmodus:
- ...
 

Geprüfter Kremationstechniker

Diese Weiterbildung beschäftigt sich mit der fachgerechten Einäscherung von Verstorbenen.
Voraussetzungen:
- abgeschlossene Ausbildung in einem anerkannten industriellen oder handwerklich-technischen Ausbildungsberuf. Alternativ kann auch zugelassen werden, wer eine mindestens sechsjährige vergleichbare Tätigkeit nachweisen kann (die Zulassung wird von der zuständigen Handwerkskammer erteilt)

Ausbildungsdauer:
- 4 Unterrichtswochen verteilt auf 6 Monate mit insgesamt ...
 

Zertifizierte/r Kremationsassistent/in

Diese Weiterbildung ist sinnvoll für alle Arbeiten, die im Krematorium ausgeführt werden.
Voraussetzungen:
Keine

Ausbildungsdauer:
- 2 Unterrichtswochen verteilt auf 2 Monate mit insgesamt 100 Unterrichtsstunden

Ausbildungsmodus:
- 2 Wochenblöcke theoretischer Unterricht (die Kurse finden zurzeit in Münnerstadt und Kiel statt)

Ausbildungsinhalte:
u.a.
- Recht
- Geschichte der Feuerbestattung
- Kremationstechnik
- Umgang mit Verstorbenen
- ...
 Impressum  |  Pressematerial  |  Kontakt 
Logo Bestatterinnung Schleswig-Holstein